Ansahl Versicherungen und Vergleiche

Haftung & Recht
Leib & Leben
Alter & Vorsorge
Hab & Gut
Firma & Beruf
Geld & Finanzen

Hausratversicherung in Deutschland / USA

Das Hab und Gut jedes Menschen ist nicht nur in Deutschland jederzeit zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Naturkatastrophen schädigen oder zerstören es ebenso wie beispielsweise Vandalismus oder Feuer. Je teurer oder einzigartiger Teile eines Haushaltes sind, desto schwieriger ist es, sie im Schadensfall zu ersetzen. Es ist daher für Hauseigentümer und Mieter gleichermaßen wichtig, den Hausrat adäquat abzusichern, um ihn im Falle eines Schadens schnell wieder ersetzen zu können. Was für Eigentümer und Mieter in Deutschland gilt, ist ebenso in den USA wichtig: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Naturkatastrophen ereignen, ist hier sogar noch größer, der Versicherungsbedarf also noch höher als in Deutschland. Gut, dass es in beiden Ländern möglich ist, seinen Haushalt gegen die schlimmsten Gefahren abzusichern.

Das deutsche System

In Deutschland ist eine Hausratversicherung sowohl für Hauseigentümer als auch für Mieter wichtig: Nur damit lassen sich alle Teile des Hausrates gegen Schäden absichern, egal ob Teppich, Vitrine oder Küche. Prinzipiell ist eine Hausratversicherung aber eine fakultative Versicherung, die jeder nach Gutdünken abschließen kann. Die Höhe der Versicherungssumme richtet sich dabei nach dem Wert des Hausrates. Die meisten Versicherten verzichten jedoch darauf, den Wert tatsächlich exakt festlegen zu lassen und entscheiden sich stattdessen für eine Pauschale pro Quadratmeter. Hier allerdings kann ein Problem auftreten: Hat man wertvollen Hausrat, aber eine kleine Wohnung, kann eine Unterversicherung auftreten – was die Versicherung in vielen Fällen von ihrer Leistungspflicht entbindet oder sie zumindest beschneidet.

Das amerikanische System

Prinzipiell können sich Hausbesitzer und Mieter auch in den USA gegen Schäden an ihrem Hausrat versichern - wenn auch mit unterschiedlichen Formen der Hausratversicherung, die hier Home Insurance (auch: Hazard Insurance, Homeowners Insurance, HOI) genannt wird. Im Gegensatz zur deutschen Hausratversicherung versichert sie jedoch Eigentum (property) im Allgemeinen, nicht nur den Hausrat. Amerikanische Hausratversicherungen verfügen also über einen größeren Leistungsumfang als deutsche. Darüber hinaus beinhaltet die HOI in den meisten Fällen auch eine private Haftpflichtversicherung, die nicht separat abgeschlossen werden kann. Stürzt man also beispielsweise auf der Treppe eines Bekannten, könnte man diesen Schadensfall über die Home Insurance abwickeln. Der Home Insurance kommt in den USA weitaus größere Bedeutung als in Deutschland zu: Um beispielsweise eine Hypothek aufnehmen zu können, muss eine entsprechende Versicherungspolice vorgelegt werden.

Haben Sie noch Fragen?
Rufen Sie uns an!