Advanced Search

Januar 2010
S M T W T F S
         1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Syndication


Partnerseiten
Impressum
Kontakt
Sitemap
AGB

Sonntag, Januar 31, 2010

Hausratversicherung: Entschädigungsgrenzen unbedingt beachten

In Abhängigkeit vom Wert des Hausrats kann die Versicherungssumme einer Hausratversicherung durchaus sehr hoch bemessen sein. Allerdings ist es im Schadensfall nicht immer so, dass der Versicherer eine Entschädigung in bis in Höhe der Versicherungssumme leistet. Auf welche Höhe sich eine Entschädigung beläuft, hängt auch immer davon ab, welche Art von Schaden vorliegt.

Für bestimmte Schadensarten gelten Entschädigungsgrenzen die sich ein ganzes Stück unterhalb der Versicherungssumme befinden können. Insbesondere was den Diebstahl von Wertsachen betrifft, setzen viele Versicherer eine Grenze von etwa 20.000 Euro fest. Sollten Wertsachen von höherem Wert gestohlen werden, so bleibt der Versicherungsnehmer zumindest auf einem Teil des entstandenen Schadens sitzen.

Bei der Auswahl einer Hausratversicherung sollte man sich dieser Tatsache bewusst sein, damit es später zu keinen unnötigen Streitigkeiten mit der Versicherung kommt. Die Entschädigungsgrenzen sind nämlich rechtens ?? so hat kürzlich das Oberlandesgericht Hamburg entschieden. Ein Versicherungsnehmer hatte gegen den Versicherungsanbieter seiner Hausratversicherung geklagt, weil diese im Falle des Diebstahls von Wertsachen lediglich eine Entschädigung in Höhe von 20.000 Euro bzw. in Höhe der für Wertsachendiebstahl geltenden Entschädigungsgrenze leisten wollte. Weil der Schaden höher bemessen war, wollte der Versicherungsnehmer den Restbetrag einklagen. Das Gericht stellte im Verlauf des Verfahrens fest, dass die Entschädigungsgrenze aus den Versicherungsbedingungen zweifelsfrei zu entnehmen war. Dementsprechend wurde der Klage des Versicherungsnehmers nicht stattgegeben, weshalb der Versicherer keine zusätzliche Zahlung leisten muss, die über die bereits geleistete Zahlung in Höhe von 20.000 Euro hinausreicht.

Hausratversicherung Vergleich


Posted by Jochen on 01/31 at 09:50 PM
Hausratversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Samstag, Januar 30, 2010

Schadensersatz bei Dachlawinen?

Wenn ein Hausbesitzer am Dach seines Gebäudes Schneefanggitter montiert hat, so ist er in der Regel seine Verkehrssicherungs-Pflicht nachgekommen. Weitere Schutzma?nahmen sind nur beim Bestehen besonderer Umstände nötig. Zu dieser Entscheidung waren die Richter des Amtsgerichts München gekommen und stellten sich damit gegen die Hoffnungen eines Autofahrers, der einen Hausbesitzer auf Zahlung von Schadenersatz verklagt hatte.
Der Kläger hatte seinen Pkw im letzten Winter auf einem öffentlichen Parkstreifen vor dem Haus des Beklagten geparkt. Als sich dann kurz darauf ein Eiszapfen vom Dach des Hauses löste, wurde das Auto infolgedessen erheblich beschädigt. Die Reparaturkosten in Höhe von 2.216 Euro wollte der Autobesitzer nun von dem Hausbesitzer zurück verlangen. Der Kläger unterstellte dem Gebäudebesitzer, seine Verkehrssicherungs-Pflicht verletzt zu haben. Schlie?lich hätte der Beklagte im Hinblick auf die bestehenden Witterungsverhältnisse die Passanten und übrigen Verkehrsteilnehmer vor den vom Dach seines Gebäudes ausgehenden Gefahren warnen und insbesondere hohe Schneefanggitter befestigen müssen.

Das Münchener Amtsgericht urteilte jedoch anders: Die Richter wiesen die Schadenersatzforderung als unbegründet ab. Das Resultat der Beweisaufnahme hatte nämlich ergeben, dass das Anwesen des Beklagten den örtlichen Bauvorschriften entsprechend mit Schneefanggittern ausgestattet worden war. Diese waren in einem ordnungsgemä?en Zustand. Als der Kläger sein Kfz vor dem Haus des Beklagten abstellte, war das Winterwetter beständig schön. Nach Ansicht der Richter gab es daher für den Hausbesitzer keinen Grund, durch Warnschilder vor Schnee- und Eislawinen zu warnen, die sich möglicherweise vom Dach seines Hauses lösen konnten. Die von ihm montierten Schneefanggitter entsprachen ebenfalls den Bauvorschriften. Am Tag des Zwischenfalls gab es keine besondere Gefahrenlage. Somit war der Hausbesitzer auch nicht in der Pflicht gewesen, zusätzliche Sicherungsma?nahmen zu durchzuführen.
In einem vergleichbaren Fall hatte das Amtsgericht München zuvor entschieden, dass sich jeder grundsätzlich selbst vor Dachlawinen schützen muss. Folglich kommen Sicherungsma?nahmen eines Gebäudebesitzers nur dann in Betracht, wenn diese nach den örtlichen Gepflogenheiten, der allgemeinen Schneelage vor Ort, der Lage und Beschaffenheit des Gebäudes, sowie der Art und dem Umfang des gefährdeten Verkehrs erforderlich sind.

Posted by Saskia on 01/30 at 09:53 PM
News • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Freitag, Januar 29, 2010

Tipps zur Risikolebensversicherung bei der Baufinanzierung

Wie ich in meinem vorangegangenen Beitrag aufgezeigt habe, verkörpert die Risikolebensversicherung eine der einfachsten und gleichzeitig besten Möglichkeiten, um eine Baufinanzierung abzusichern. Gerade wenn es darum geht, eine Familie abzusichern, stellt der Abschluss einer solch vergleichsweise einfachen Lebensversicherung die ideale Lösung dar: Sollte der Hauptverdiener sterben, kann das Darlehen dank der Versicherungssumme abgelöst und die Immobilie gehalten werden.

Was die Gestaltung der Versicherung betrifft, so existieren viele Möglichkeiten. Im letzten Beitrag wurde darauf hingewiesen, dass es sehr wichtig ist, die Versicherungssumme auf das Darlehen abzustimmen. In diesem Zusammenhang soll eine Anmerkung gemacht bzw. ein Tipp ausgesprochen werden. Es geht darum, die monatlichen Versicherungskosten, die aus der Risikolebensversicherung resultieren, zu verringern.

Genau betrachtet wird die Versicherungssumme nämlich zu hoch angesetzt. Aufgrund der Darlehensraten, die monatlich entrichtet werden, nimmt die a href=“http://www.ansahl.com/Geld-und-Finanzen/Baufinanzierung/lexikon/QR/restschuld.html” title=“Restschuld”>Restschuld des Darlehens ab. Nach mehreren Jahren ist die Restschuld deutlich geschrumpft, weshalb gar nicht mehr unbedingt eine so hohe Absicherung durch die Risikolebensversicherung benötigt wird. Deshalb kann es sich anbieten, eine kurze Laufzeit der Versicherung zu wählen, um nach einigen Jahren eine neue Versicherung mit niedrigerer Versicherungssumme abzuschlie?en. Aufgrund der kleineren Absicherung fällt dann auch der Beitrag geringer aus.

Aber auch eine Freistellung der Versicherung kann helfen: Man hört frühzeitig damit auf, den Beitrag zu entrichten, obwohl die Laufzeit bestehen bleibt. Weil die Beitragszahlungen eingestellt werden, verringert sich die Versicherungssumme.

In beiden Fällen ist es logischerweise sehr wichtig, das Vorhaben im Vorfeld genau zu überprüfen und sich auf jeden Fall von einem Experten beraten zu lassen. Sofern man hierbei richtig vorgeht, ist es problemlos möglich, die Versicherungskosten zu senken, ohne Einschränkungen hinsichtlich des Versicherungsschutzes in Kauf nehmen zu müssen.

Posted by Jochen on 01/29 at 07:51 AM
Lebensversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

HUK-Coburg und Debeka bündeln Notrufservice

Im Ausland zu erkranken, stellt die meisten Urlauber vor eine Reihe von Problemen: Wo finde ich den nächsten Arzt oder das nächste Krankenhaus? Gibt es Spezialisten? Was muss ich beachten? In einer solchen Situation ist es von Vorteil, eine Auslandsreisekrankenversicherung zu haben, die auch eine Notrufzentrale betreibt. Die HUK-Coburg-Holding AG und der Debeka Krankenversicherungsverein auf Gegenseitigkeit wissen um die Bedeutung dieser Serviceleistung und sind für diese Zwecke eine Kooperation eingegangen. Das gemeinsame ??Kind?? nennt sich Private Healthcare Assistance GmbH (PHA).

Das Unternehmen agiert als Notrufdienstorganisation und ist für die Versicherten beider Assekuranzen zuständig. HUK-Coburg und Debeka versprechen sich davon einerseits eine deutlich bessere und schnellere Hilfe als sie bisher gewährleistet werden konnte. Andererseits würden mit der PHA Kosten eingespart. Das komme den Kunden zugute ?? insgesamt sechs Millionen bei beiden Versicherungen ?? und sorge für mehr Transparenz auf der Leistungsseite.

Sitz der Private Healthcare Assistance GmbH ist Frankfurt am Main. ??Als Geschäftsführer fungieren Reinhard Wüstenberg, Debeka, und Roland Weidmann, HUK-Coburg??, erklären die neuen Partner in einer Pressemitteilung. Die Kooperation beschränke sich allerdings ausschlie?lich auf den Auslandsnotrufservice.

Posted by Andre on 01/29 at 05:53 AM
WirtschaftKrankenversicherungReiseversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Donnerstag, Januar 28, 2010

Günstiger Schutz: Risikolebensversicherung

Bei Familien ist es besonders wichtig, dass ein ausreichender Versicherungsschutz für den Fall besteht, dass der Hauptverdiener stirbt - vor allem, wenn noch eine Immobilie abbezahlt werden muss. Ansonsten kämen zu den persönlichen auch gewaltige finanzielle Sorgen. Bestens für diese Zwecke geeignet ist eine Risikolebensversicherung. Finanztest hat sich auf dem Markt umgesehen und empfiehlt unumwunden, das günstigste Angebot zu nehmen, solange die Versicherungssumme hoch genug angesetzt ist und der Vertrag lange genug läuft.

Die Stiftung Warentest rät, die Risikolebensversicherung über das Vier- bis Fünffache des Jahreseinkommens und eine Laufzeit bis zum 50 oder 55 Lebensjahr zu vereinbaren. Die Kinder seien dann ??aus dem Gröbsten heraus?? und der Partner in der Lage, wieder einem Beruf nachzugehen.

Zur Wahl stehen mehrere Varianten der Risikolebensversicherung. In der klassischen Form, ideal für die Absicherung einer Familie, sieht sie die volle Leistung vor, sollte der Versicherungsnehmer während der Vertragslaufzeit sterben. Um ein Immobiliendarlehen abzusichern, wird zu einer Police mit fallender Versicherungssumme geraten. Hierbei sinkt die Leistung der Versicherung mit dem noch zu tilgenden Betrag. Die dritte Alternative, der verbundene Vertrag, sichert beide Ehepartner ab, zahlt aber nur einmal, sobald einer der Vertragspartner stirbt.

Die Prämie für eine Risikolebensversicherung ist vergleichsweise niedrig. Für einen Vertrag über 30 Jahre und eine Versicherungssumme von 150.000 Euro zahlt ein 35-Jähriger laut Finanztest ab 260 Euro im Jahr. Für eine Frau liegt der Beitrag bei etwa 170 Euro, weil sie eine höhere Lebenserwartung hat. Raucher kommt der Risikoschutz deutlich teurer. Wichtig ist: Hat man längere Zeit das Laster an den Nagel gehängt und beginnt nach Vertragsabschluss wieder mit dem Rauchen, muss das der Versicherung mitgeteilt werden. Auch bei den Gesundheitsfragen sollte man ehrlich antworten. Wird der Tod des Kunden mit einer nicht gemeldeten Vorerkrankung in Verbindung gebracht, kann die Assekuranz die Leistung verweigern.

Versicherungsvergleich

*FINANZtest 8/2004 - Hannoversche Leben: Günstigster Anbieter** für die Risikolebensversicherung nach Normaltarif für Frauen

FINANZtest bewertet das Angebot der HANNOVERSCHEN LEBEN als besonders gut und günstig! **Beispiel) Frau: 30 bzw. 45 Jahre; Versicherungssumme: 150.000 Euro; Vertragsdauer: 25 bzw. 10 Jahre

Posted by Andre on 01/28 at 06:43 AM
Lebensversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Apple iPad rockt

Zwischen all den trockenen Meldungen aus Wirtschaft und Versicherung gibt es immer mal wieder einen echten Lichtblick. Heute macht das Apple iPad die gro?e Welle. Medienstar Steve Jobs hat heute Abend auf der Apple Keynote 2010 das neuste Apple Meisterwerk vorgestellt, einen coolen Tablet-PC mit Namen Apple iPad. Im Vorfeld der Veranstaltung hat es Unmengen an Gerüchten und Spekulationen zu Name, Preis und Funktionsumfang des neuen Apple Wunderwerkes gegeben. So wurde vermutet das Gerät könne Slate oder iSlate hei?en, angelehnt an die englische Bezeichnung für Schiefertafel bzw Schieferplatte. Dem war aber nicht so, wie jetzt klar wurde.
image
Die ersten iPads sollen in zwei Monaten für rund rund 499 $ auf den Markt kommen, ausgestattet mit Wifi und 16GB Speicherkapazität, einen Monat später soll dann die noch mobilere UMTS Version für ca. 629$ folgen. Das Apple iPad wirkt wie eine Mischung aus iPhone und MacBook und dürfte den Markt der Netbooks und vor allem auch der eBook-Reader gehörig aufmischen. Bei den anvisierten Preisen werden sicherlich wieder gro?e Begehrlichkeiten geweckt. Kein Wunder also, dass Firmen wie Amazon dem entgegenkommen mit der Möglichkeit das Apple iPad vorzubestellen. Bei den Preisen sieht es im übrigen so aus, als würde man den Dollar 1:1 in Euro umrechnen. Habe ich jetzt aber auch nicht anders erwartet. Wer entspannter an die Sache heran geht, der kann aber auch darauf warten, dass der iPad im Apple Store zum Kauf angeboten wird.

Posted by Gerald on 01/28 at 12:39 AM
News • Kommentar(e): (2) • Trackbacks (0) • Permalink

Mittwoch, Januar 27, 2010

Wie Bauherren die Risikolebensversicherung richtig auswählen

Der Abschluss einer Risikolebensversicherung stellt heutzutage eine der besten und zugleich einfachsten Möglichkeiten dar, um eine Baufinanzierung abzusichern. Bauherren und Immobilienkäufer nehmen in der Regel sehr hohe Darlehensbeträge auf, deren Rückzahlung 20 Jahre oder noch länger andauert. Sollte der Hauptverdiener einer Familie versterben, befinden sich die Hinterbliebenen nur selten in der Lage, das Darlehen fortzuführen und die Immobilie zu halten.

Eine Risikolebensversicherung ist daher genau richtig. Sie zeichnet sich durch einen sehr niedrigen Betrag aus und bietet gleichzeitig einen guten Schutz. Sollte es tatsächlich zum Todesfall kommen, so wird die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausgezahlt, die sich dadurch in der Lage befinden, die Finanzierung fortsetzen oder den Restschuldbetrag ablösen zu können.

Wer eine entsprechende Versicherung abschlie?en möchte, hat in der heutigen Zeit sehr viele Möglichkeiten. Auf zwei Dinge sollte deshalb bewusst geachtet werden, damit die Versicherung auch tatsächlich überzeugen kann. Zunächst einmal zu beachten ist die Höhe der Absicherung: Die Versicherungssumme sollte auf jeden Fall so hoch bemessen sein, dass der gesamte Darlehensbetrag bzw. die anfängliche Restschuld abgedeckt ist. Noch besser ist es, eine möglicherweise anfallende Vorfälligkeitsentschädigung zu berücksichtigen und die Versicherungssumme daher etwas höher anzusetzen.

Beim zweiten Punkt handelt es sich um den Versicherungsvergleich. Es gibt heutzutage so viele Versicherungsunternehmen, die Risikolebensversicherungen anbieten, dass man einen Vergleich nicht auslassen kann, um letztlich einen günstigen Abschluss zu tätigen. Am besten greift man auf einen Onlinevergleich zurück: Auf diese Weise ist eine günstige Risikolebensversicherung, mit welcher man seine Baufinanzierung absichern kann, schnell gefunden.

Versicherungsvergleich

*FINANZtest 8/2004 - Hannoversche Leben: Günstigster Anbieter** für die Risikolebensversicherung nach Normaltarif für Frauen

FINANZtest bewertet das Angebot der HANNOVERSCHEN LEBEN als besonders gut und günstig! **Beispiel) Frau: 30 bzw. 45 Jahre; Versicherungssumme: 150.000 Euro; Vertragsdauer: 25 bzw. 10 Jahre

 

Posted by Jochen on 01/27 at 11:10 AM
Lebensversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Bund der Versicherten lädt am 15. März zum Tag des offenen Telefons

Sobald das Thema Versicherungen publikumswirksam im Fernsehen besprochen wird, hat auch der Bund der Versicherten (BdV) deutlich mehr zu tun. Jüngst folgte auf einen TV-Beitrag eine Lawine von 12.000 Anfragen. ??Das zeigt uns, dass immer mehr Menschen Fragen zu ihren Policen haben??, so die Vorstandsvorsitzende des BdV, Lilo Blunck. Deshalb lädt die Verbraucherschutzorganisation am Weltverbrauchertag, dem 15. März, in der Zeit von 9 bis 18 Uhr erneut zum ??Tag des offenen Telefons??. Die kostenlose Rufnummer lautet: 0800-0003215.

Die Aktion hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Gefragt wurde vor allem danach, wie bei Versicherungen gespart werden kann, mit und ohne Wechsel des Anbieters. Doch auch eher spezielle Anfragen, zum Beispiel ob man als Rentner noch eine Unfallversicherung benötigt oder weshalb die Ablaufleistung der Kapitallebensversicherung plötzlich weitaus geringer ausfällt als bei Vertragsabschluss angekündigt, werden von den Experten beantwortet. ??Sie kümmern sich um alle Fragen rund um private Versicherungen. Anrufen kann übrigens jeder, auch jene, die nicht Mitglied bei uns sind??, betont Lilo Blunck. Für alle, die sich schon vor dem ??Tag des offenen Telefons?? informieren möchten, verweist der Bund der Versicherten auf seine kostenlosen Merkblätter, die online (www.bundderversicherten.de) abgerufen werden können.

Posted by Andre on 01/27 at 11:10 AM
NewsVersicherungenWissenswertes • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Dienstag, Januar 26, 2010

Krankenkassen erheben Zusatzbeiträge

Gestern war es soweit: Die Chefs der gesetzlichen Krankenkassen haben sich vor die Presse gestellt und verkündet, dass sie demnächst Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern verlangen werden. Herbert Rebscher, Vorstandsvorsitzender der DAK, begründete den Schritt damit, dass die Kassen sich entschlossen hätten, ??den Weg der seriösen Kalkulation zu gehen??. Gleichzeitig sprach er mit stolz geschwellter Brust von einer Enttabuisierung und präsentierte sich als ??Vorreiter eines neuen Gesundheitssystems??. Dabei ist es nicht anderes als eine Beitragserhöhung und in gewisser Hinsicht auch eine Preisabsprache.

Bei der DAK werden die 4,6 Millionen Mitglieder schon ab Februar acht Euro mehr bezahlen müssen. Das Gehalt, sonst Grundlage für die Beiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung, bleibt bei dieser Pauschale völlig au?en vor. Auch die KKH Allianz, die AOK Schleswig-Holstein, die BKK Gesundheit, die BKK Heilberufe, kptBKK und Novitas BKK kündigten an, eine Pauschale zu verlangen. Das ist für die Kassen der einfachste Weg, weil sie nicht detailliert rechnen müssen. Bei einem Betrag über acht Euro wären sie verpflichtet, für jedes einzelne Mitglied den Zusatzbeitrag ?? maximal ein Prozent des Einkommens bis höchstens 37,50 Euro im Monat ?? zu kalkulieren. Die Pauschale ist im Vergleich dazu schön einfach. Lediglich die BKK Westfalen-Lippe scheint mehr verlangen zu wollen.

13 Monate keimt der Gedanke, die Option der Zusatzbeiträge zu ziehen, inzwischen bei den gesetzlichen Krankenkassen. Damals war der Gesundheitsfonds eingeführt worden. Doch die Angst, als erste Kasse die Hand aufzuhalten, war bislang zu gro?. Schlie?lich haben Kunden in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht und könnten sich eine Krankenversicherung suchen, die besser mit ihrem Geld wirtschaftet. Da jetzt beinahe flächendeckend ein Zusatzbeitrag erhoben werden soll, scheint keine gro?e Wanderung mehr befürchtet zu werden. Dieter Paffrath von der AOK Schleswig-Holstein warnt jedenfalls vor einem Wechsel. Es lohne sich nicht, weil acht Euro den meisten Kassen bald schon nicht mehr reichen würden.

Verwunderlich ist das nicht. Denn alleine der Zusatzbeitrag wird Verwaltungskosten von rund einer Milliarden Euro verursachen. Von den acht Euro flie?en etwa zwei Euro in die Bürokratie. Jedes Mitglied muss schriftlich darüber informiert werden, dass ein Zusatzbeitrag erhoben wird. Für die Versicherten ist das ebenfalls mit Arbeit verbunden: Sie müssen den Betrag Monat für Monat überwiesen, weil er nicht automatisch abgebucht wird. Wer nicht zahlt, dem droht ein Inkassoverfahren. Dann steht möglicherweise der Zoll vor der Tür. Er wurde von der gro?en Koalition als Geldeintreiber vorgesehen.

Posted by Andre on 01/26 at 09:00 AM
NewsKrankenversicherungGesundheitsreform • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Montag, Januar 25, 2010

Was Selbständige über die Baufinanzierung wissen sollten

Im Grunde genommen ist es heutzutage vergleichsweise einfach, eine Baufinanzierung abzuschlie?en. Wer ein günstiges Immobiliendarlehen aufnehmen möchte, wendet sich an seine Hausbank sowie an einige weitere Direktbanken, um dort Finanzierungsangebote anzufordern und diese im nächsten Schritt miteinander zu vergleichen. So ist eine günstige Finanzierung schnell auf die Beine gestellt.

Ein wenig anders sieht es aus, wenn man selbständig ist bzw. man als Gewerbetreibender sein Geld verdient. In solch einem Fall gilt es deutlich mehr Zeit aufzuwenden bzw. einen höheren Aufwand zu betreiben und au?erdem mehr Wartezeit einzuplanen. Grund sind die Banken, die in einem solchen Fall wesentlich vorsichtiger agieren. Denn anders als Arbeitnehmer verfügen Selbständige über kein festes Einkommen. Stattdessen verhält es sich so, dass das Einkommen zum Teil starken Schwankungen unterliegen kann. Deshalb ist es für eine Bank umso wichtiger, den Antragsteller genau zu überprüfen, bevor eine Finanzierungszusage erteilt werden kann.

Für den Selbständigen bedeutet dies zunächst einmal eine Vielzahl an Unterlagen zusammenstellen zu müssen, die ausführlich über die Einkommenssituation informieren. ?blicherweise gilt es Steuerbescheide, Einnahmen-?berschussrechnungen oder Bilanzen und betriebswirtschaftliche Auswertungen der letzten drei Jahre mehrfach zu kopieren und an die Banken zu übermitteln. Die Geldinstitute möchten die Geschäftszahlen der letzten drei Jahre sehen, um sich somit einen besseren Eindruck über die Geschäftsentwicklung und die Einnahmesituation zu verschaffen.

Ein gro?er Teil der Gewerbetreibenden ist erst einmal aufgeschreckt, wenn sie dies zu hören bekommen. Allerdings führt an dieser Vorgehensweise kein Weg vorbei. Deshalb ist es immer gut, wenn man sich frühzeitig an seinen Steuerberater wendet, damit dieser die Geschäftsunterlagen zusammenstellen bzw. heraussuchen kann. Wenn man bereits im Vorfeld über diesen Ablauf Bescheid wei?, fällt es einem zumeist wesentlich leichter, mit den Banken zu kommunizieren. Au?erdem kann man besser planen, weil man in etwa wei?, zu welchem Zeitpunkt die Finanzierungsangebote vorliegen werden.

Posted by Jochen on 01/25 at 11:22 AM
Immobilien • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Selbständige sehen Immobilienbesitz als ideale Form der privaten Altersvorsorge

Die Rürup-Rente und klassische Lebensversicherungen verlieren bei Selbständigen und Freiberuflern zusehends an Attraktivität. Laut einer Studie der Postbank, durchgeführt vom Institut für Demoskopie Allensbach, will die eigentliche Zielgruppe der Basisrente in Zukunft deutlich weniger in diese Form der privaten Altersvorsorge investieren. Nicht einmal mehr die Hälfte soll in die staatlich geförderten Verträge flie?en. Bezugspunkt ist eine Umfrage vom Sommer 2008, kurz bevor die Finanz- und Wirtschaftskrise sich von ihrer hässlichsten Seite zeigte.

Erheblich besser als Lebensversicherung und Rürup-Police schneiden bei Selbständigen derzeit Immobilien ab. Insbesondere Immobilienbesitz, der vermietet wird, hat bei der Beliebtheit einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. Jeder Zehnte ist willens, für die private Altersvorsorge Mietobjekte zu erwerben. Wohnungen und Häuser zur Eigennutzung sind mit elf Prozent noch beliebter. Im Vergleich zu Angestellten und Arbeitern setzen Selbständige deutlich mehr Hoffnungen auf Immobilien. Während nur 25 Prozent der Angestellten Einnahmen aus Immobilienbesitz als ideale Form der Vorsorge sehen, sind es bei den Selbständigen 41 Prozent.

Wenig verwunderlich ist, dass festverzinsliche Wertpapiere derzeit nicht sonderlich hoch im Kurs stehen ?? und zwar buchstäblich. Pfandbriefe und Bundesschatzbriefe sind in der Gunst der Freiberufler und Selbständigen am tiefsten gefallen. Generell hat das Interesse an Finanzanlagen nachgelassen. Angesichts sinkender Zinsen ?? die unter Berücksichtigung der aktuellen Inflationsrate immer noch eine ganz passable Rendite bringen können ?? ist das durchaus nachvollziehbar.

Posted by Andre on 01/25 at 11:22 AM
AltersvorsorgeLebensversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Sonntag, Januar 24, 2010

Hausratversicherung der Eltern sichert Kinder während der Ausbildung ab

Wenn die erste Berufsausbildung oder das erste Studium beginnt, ziehen die meisten Kinder (auch wenn sie schon erwachsen sind) bei ihren Eltern aus und gründen ihren eigenen Haushalt. Hierbei stellt sich unter anderem die Frage, wie es um den Versicherungsschutz für den Hausrat bestellt ist ?? viele Leute sind nicht informiert und machen deshalb Fehler.

So ist es schon häufiger vorgekommen, dass Auszubildende und Studenten eigene Hausratversicherungen abgeschlossen haben. Sie tun dies oftmals nur ungern, weil dadurch ihr (zumeist ohnehin nur geringes) Einkommen stark geschmälert wird. Schlie?lich soll der Hausrat, der unter anderem wichtige Arbeitsgeräte wie Laptop & Co. umfasst, ausreichend abgesichert sein.

Dabei geht es in den meisten Fällen auch ganz anders. Fast immer ist es möglich, den Versicherungsschutz der Eltern zu nutzen. Dies bedeutet, dass der Hausrat versichert ist, obwohl er sich nicht im Haushalt der Eltern befindet. Fast alle Hausratversicherungen bieten diesen Schutz: Hierbei handelt es sich um eine typische Leistung. Der Hausrat der Kinder ist mitversichert, wenn diese eine berufliche Ausbildung absolvieren.

Je nach Versicherer kann es gewisse Unterschiede geben. Oftmals gilt der Versicherungsschutz nur für die sogenannte Erstausbildung. Des Weiteren können Einschränkungen im Hinblick auf den Versicherungsumfang existieren. Verallgemeinert lässt sich aber trotzdem sagen, dass ein ausreichender Schutz für den Hausrat geboten wird.

Damit der Hausrat auch tatsächlich versichert ist, gilt es den Versicherer zu informieren. Der Versicherungsschutz der elterlichen Hausratversicherung gilt für Auszubildende und Studenten ausschlie?lich dann, wenn der Versicherer über den zusätzlichen Haushalt informiert ist und entsprechende Ausbildungsnachweise gesehen hat ?? erst dann können Schadensfälle gemeldet und über den Versicherer reguliert werden.

Posted by Jochen on 01/24 at 10:02 AM
Hausratversicherung • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Samstag, Januar 23, 2010

Die Umschuldung ist häufig die beste Form der Anschlussfinanzierung

In meinem vorangegangen Beitrag ging es um das Thema Anschlussfinanzierung: Der Beitrag sollte aufzeigen, dass es sehr empfehlenswert ist, sich nicht nur bei der bestehenden Bank bzw. beim bisherigen Darlehensgeber ein Angebot für die Verlängerung des Immobiliendarlehens einzuholen. Stattdessen gilt es als ratsam, auch andere Banken zu kontaktieren ?? oftmals warten diese Banken mit wesentlich attraktiveren Zinssätzen auf.

Wenn man ein Immobiliendarlehen, dessen Zinsbindung ausgelaufen ist, mit dem Darlehen einer anderen Bank ablöst, so handelt es sich hierbei um eine besondere Form der Anschlussfinanzierung ?? schlie?lich wird das bestehende Darlehen nicht verlängert. Stattdessen wird eine sogenannte Umschuldung vorgenommen.

Wer auf die Umschuldung seines Immobiliendarlehens setzt, befindet sich oftmals in der Lage, aufgrund des niedrigeren Zinssatzes eine Menge Geld zu sparen. Deshalb sollte man diese Möglichkeit auch wahrnehmen und sich zumindest entsprechende Finanzierungsangebote einholen. Diesbezüglich gilt es zu berücksichtigen, dass die Umschuldung eines Immobiliendarlehens nicht von heute auf morgen erfolgen kann. Dies liegt insbesondere an der Grundbuchsituation: Das neue Immobiliendarlehen muss ebenfalls über Grundschulden besichert werden ?? und deren Eintragung kann mehrere Wochen dauern. Deshalb sollte man sich nicht erst kurz vor knapp mit anderen Banken in Verbindung setzen.

Klassische Umschuldungsdarlehen können bis zu einem halben Jahr vor dem Umschuldungstermin abgeschlossen werden. Allen Umschuldern kann deshalb nur dazu geraten werden, diese Möglichkeit zu nutzen und das Thema rechtzeitig anzugehen. Im ?brigen ist es möglich, sich die aktuell niedrigen Hypothekenzinsen bis zu vier Jahre vor dem Umschuldungstermin zu sichern. Das sogenannte Forwarddarlehen ermöglicht eine solch frühzeitige Sicherung günstiger Zinskonditionen.

Posted by Jochen on 01/23 at 08:55 AM
Immobilien • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Freitag, Januar 22, 2010

Korrektur: Beschwerden gegen Versicherer sind leicht rückläufig

Die kürzlich an dieser Stelle unter Berufung auf die ??Frankfurter Rundschau?? genannten Zahlen zur Arbeit des Ombudsmanns für Versicherungen weichen deutlich von den tatsächlichen Werten ab. Günter Hirsch, Leiter der Beschwerdestelle, nahm die fehlerhaften Presseberichte zum Anlass, die aktuellen Daten zu nennen.

Demnach wurden im zurückliegenden Jahr 18.145 Eingaben bearbeitet. Das entspricht einem leichten Rückgang um 3,7 Prozent im Vergleich zu 2008 als noch ein Höchststand von 18.837 Eingaben zu Buche stand. Zugenommen haben hingegen die Beschwerden über Versicherungsmittler: Sie stiegen von 461 auf 479.

Aufgeschlüsselt nach Sparten sank vor allem die Zahl der Beschwerden gegen Lebensversicherer. Ihr Anteil am gesamten Beschwerdeaufkommen macht nur noch 36,3 Prozent statt vormals 40,7 Prozent aus. Wenn sich Kunden in Sachen Lebensversicherung an den Ombudsmann wenden, dann in der Regel wegen der Verzinsung des Guthabens. Dass dies jetzt seltener der Fall ist, dazu hat Günther Hirsch eine Vermutung: ??Es könnte sein, dass die Versicherer den Kunden die Zusammenhänge besser erklären.??.

Bei der Rechtsschutzversicherung scheint das noch nicht zuzutreffen. Hier nahm die Zahl der Eingaben um über zehn Prozent zu. Häufig ging es dabei um die Ablehnung von Klagen gegen Vermittler oder Anbieter von Geldanlagen. Ein weiterer Grund für den Anstieg sei die Tatsache, dass sich mehr Rechtsschutzversicherer dazu entschieden haben, sich der Schiedsstelle anzuschlie?en. Weitere offizielle Zahlen liegen noch nicht vor, auch nicht zur Erfolgsquote. Die präsentiert der Ombudsmann erst in wenigen Monaten, wenn der komplette Geschäftsbericht vorliegt.

Posted by Andre on 01/22 at 11:11 AM
News • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink

Donnerstag, Januar 21, 2010

Vierfach versichert: ARAG Recht&Heim Aktiv

Versicherungen nicht mehr ausschlie?lich einzeln, sondern im Paket anzubieten, hat sich inzwischen bei den meisten Unternehmen durchgesetzt. Kunden haben damit alles aus einer Hand und können sich mit einer Police gleich gegen mehrere Risiken absichern. Ob es immer die günstigste Lösung ist, muss im Einzelfall entschieden werden. Das gilt auch für den Vierfachschutz, den die ARAG mit Recht&Heim Aktiv auf den Markt gebracht hat.

Das Produkt umfasst laut Pressemitteilung des Unternehmens ??vier leistungsstarke Versicherungen??, die in einem Vertrag gebunden sind. Abgeschlossen werden mit Recht&Heim Aktiv eine Rechtsschutz-, eine private Haftpflicht- und eine Hausratversicherung inklusive Glasbruch-Schutz. Hinzu kommt wahlweise eine Wohngebäudeversicherung. Statt nach einem Schadensfall nur die Kosten zu ersetzen, geht die ARAG mit ihrem Kombiprodukt einen Schritt weiter ?? und entspricht auch damit dem allgemeinen Trend: Sie bietet zusätzliche Serviceleistungen.

Bei Rechtsstreitigkeiten stellt das Unternehmen einen Mediator, der eine gemeinsame Konfliktlösung herbeiführen soll. Zudem können sich Versicherte über das Anwalts-Telefon JuraTel® zu Rechtsfragen beraten lassen, erhalten psychologische Soforthilfe nach einem Einbruch, können den Urlaubs-Service mit einem zuverlässigen House-Sitter in Anspruch nehmen und die eigenen vier Wände einem Sicherheits-Check unterziehen lassen. Damit Schäden recht schnell behoben werden, steht sogar ein Handwerker-Service bereit.

Die Idee hinter dem Vierfachschutz mit Serviceleistungen erklärt Dr. Matthias Maslaton, Vorstandsmitglied der ARAG Allgemeine Versicherungs-AG: ??Wir legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Produkte ein aktives Risikomanagement bieten. Zum Beispiel erwartet der Verbraucher heute konkrete Hilfestellungen zur Konfliktlösung und insbesondere zur Konfliktvermeidung??. Im Sinne der Kunden dürfte es auch sein, dass sie bei Recht&Heim einen Schadensfreiheitsrabatt erhalten, wenn sie keine Leistung in Anspruch nehmen.

Abgesichert sind sämtliche Familienmitglieder, die an der amtlichen Meldeadresse des Versicherungsnehmers wohnen ?? also auch die Kinder sowie verwandte und verschwägerte Personen. Wer sich nun Gedanken wegen bereits bestehender Verträge für Rechtsschutz, Hausrat, Haftpflicht und Wohngebäude macht, den beruhigt die ARAG: Sie rechnet die Beiträge für Fremdversicherungen maximal drei Jahre bis zu deren Ablauf an.

Posted by Andre on 01/21 at 10:20 AM
GebäudeversicherungHaftpflichtHausratversicherungRechtsschutz • Kommentar(e): (0) • Trackbacks (0) • Permalink
Page 1 of 3 pages  1 2 3 >

Name:

Email: (optional)

URL: (optional)

Smileys

Persönliche Daten merken

Bei Folge-Kommentaren benachrichtigen?

Bitte das Wort in der Grafik in das untere Feld eintragen: