Advanced Search

April 2014
S M T W T F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Syndication


Partnerseiten
Impressum
Kontakt
Sitemap
AGB

Samstag, April 19, 2014

App-Policen oft mit unzureichendem Versicherungsschutz

Es ist regelrecht beeindruckend, für welche unterschiedliche Zwecke heutzutage Apps entwickelt und angeboten werden. Ein Blick in die App Marktplätze für Smartphones und Tablets können deshalb für ?berraschungen sorgen. Da überrascht es nicht, dass mittlerweile auch Versicherungsunternehmen das Potential erkannt haben und App Marktplätze als Vertriebsweg für ihre Versicherungslösungen einsetzen.

In diesem Fall sind echte Versicherungen gemeint. Natürlich gibt es auch Apps, die schlichtweg bei der Tarifwahl helfen oder ähnliche Funktionen bieten. Allerdings ist es ebenso möglich, eine App-Police auszuwählen und durch deren Erwerb einen Versicherungsschutz zu erlangen. Zumal dies kein Scherz ist, das Angebot an solchen Versicherungen wächst fortlaufend.

Die meisten dieser App-Policen sind auf die kurzzeitige Bereitstellung eines Versicherungsschutzes ausgelegt. Dementsprechend stehen vor allem Unfall- oder Diebstahlversicherungen im Vordergrund. Wer sich zum Sport in die Berge begibt, kann zum Beispiel vorher einen Unfallschutz durch den Erwerb einer App abschlie?en. Die Versicherungsdauer lässt sich oft auf eine frei wählbare Anzahl an Tagen begrenzen. Genau dies macht die App-Versicherungen so attraktiv: Es ist möglich, einen bedarfsgerechten und zugleich preiswerten Versicherungsschutz zu erhalten.

Allerdings ist dies nur oberflächlich gesehen der Fall. Tatsächlich sollte der Abschluss solcher Versicherungen gut überlegt sein. Eines der grö?ten Probleme sind die enthaltenen Leistungen, wie erste Tests zeigen. Oft sind längst nicht alle entscheidenden Risiken abgesichert, sodass der Versicherungsnehmer im Ernstfall trotz Versicherungsschutz mit einem Kostenproblem zu kämpfen hat. Au?erdem bemängeln einige Experten, dass die Versicherungssummen nicht immer ausreichend hoch genug angesetzt sind. Deshalb sollte beim Abschluss solcher Versicherungen Vorsicht angebracht sein. Oft ist es vernünftiger, sich für einen klassischen Schutz zu entscheiden. Dieser muss nicht viel kostspieliger sein, kann aber eine deutlich bessere Absicherung bieten.

Posted by Jochen on 04/19 at 08:58 AM
Versicherungen • Kommentar(e): (0) • Permalink

Samstag, April 05, 2014

Die wichtigsten Versicherungen für Familien

Singles haben es beim Thema Versicherung am leichtesten. Die bestehenden Risiken sind vergleichsweise leicht zu überschauen und gleichzeitig muss an keine anderen Personen gedacht werden. Vollkommen anders sieht es bei Paaren und Familien aus. Vor allem Familien tun sich beim Absichern nicht ganz so leicht, da viel mehr Dinge berücksichtigt werden müssen. Vor allem die Kinder gilt es richtig abzusichern. Nachfolgend möchten wir deshalb zeigen, welche Möglichkeiten bestehen und welche Versicherungen besonders empfehlenswert sind.

Private Haftpflichtversicherung: Keine Frage, am allerwichtigsten ist die private Haftpflichtversicherung. Egal ob man Single ist oder eine Familie hat, diese Versicherung darf nicht fehlen. Eltern sollten darauf achten, dass deliktunfähige Kinder mitversichert sind, weil dies je nach Schadensfall einen deutlichen Vorteil verkörpert. ?brigens: Etliche Familientarif werden besonders preiswert angeboten und können daher günstiger als zwei Tarife für Singles sein.

Berufsunfähigkeitsschutz: Im Falle einer berufsunfähigkeit wird es schwierig, die Familie zu ernähren. Nur wenige können ihren Lebensstandard halten, oft drohen gro?e finanzielle Probleme. Dies möchte man weder sich und schon gar nicht den eigenen Kindern zumuten. Ein solcher Versicherungsschutz darf deshalb nicht fehlen.

Lebensversicherung: Trotz des geringen Risikos lässt sich ein unerwarteter Tod eines Elternteils nicht ausschlie?en. Damit die Hinterbliebenen ausreichend abgesichert sind, sollte der Schutz einer Lebensversicherung nicht fehlen. Vor allem wenn ein Eigenheim finanziert wird, ist diese Versicherung wichtig. Es muss nicht einmal eine klassische Kapitallebensversicherung sein, eine Risikolebensversicherung genügt meist vollkommen.

Hausratversicherung: Gerade in Familien beläuft sich der Hausrat oft auf stattliche Beträge. Damit im Ernstfall keine finanziellen Schwierigkeiten drohen, sollte eine gute Hausratversicherung nicht fehlen. Auch hier drohen keine hohen Kosten, sofern der Tarif gezielt ausgewählt wird.

Auslandskrankenversicherung: Zunehmend mehr Familien verbringen ihren Urlaub bewusst im Ausland. Doch gerade dort greift der Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung nicht immer. Eine separate Absicherung ist daher sehr ratsam. Sofern Auslandsreisen geplant sind, gilt dieser Schutz als ganz wichtig.

Posted by Jochen on 04/05 at 05:50 AM
Tipps • Kommentar(e): (0) • Permalink
Page 1 of 1 pages

Name:

Email: (optional)

URL: (optional)

Smileys

Persönliche Daten merken

Bei Folge-Kommentaren benachrichtigen?

Bitte das Wort in der Grafik in das untere Feld eintragen: